Schulordnung der NMS Kalsdorf

 

Der Erfolg des Zusammenlebens an unserer Schule hängt wie in jeder größeren Gemeinschaft davon ab, dass alle Beteiligten sich auf wesentliche Grundsätze verständigen und dass diese durch konkrete Regelungen ergänzt werden.

Die in dieser Schulordnung formulierten Grundsätze sowie das ergänzende Regelwerk sollen dazu dienen, erfolgreiche Unterrichts- und Erziehungsarbeit zu gewährleisten.

 

Allgemeine Grundsätze

Zusammenarbeit

Die Schule ist auf das Vertrauen und die Mitarbeit der Schülerinnen und Schüler, der Lehrerinnen und Lehrer sowie der Erziehungsberechtigten angewiesen.

Gelingen

Jeder ist für das Gelingen von Schule und Unterricht verantwortlich. Jede Schülerin und jeder Schüler, jede Lehrerin und jeder Lehrer hat sich so zu verhalten, dass der Unterricht erfolgreich ist und störungsfrei und für alle effektiv verläuft.

Freiheit und Verantwortung

Die Schule gibt Schülerinnen und Schülern Freiheit in dem Maß, in dem sie Verantwortung tragen können. Wer mitentscheiden will, muss Verantwortung übernehmen. Wer Freiheit beansprucht, muss Regeln anerkennen und befolgen.

Soziales Handeln

Alle bemühen sich um Freundlichkeit, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft. Jeder behandelt Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Erziehungsberechtigte so, wie er behandelt werden möchte und leistet Hilfe dort, wo jemand anderer Hilfe benötigt.

Toleranz und Respekt

Jeder achtet darauf, offen für andere zu sein und den anderen zu respektieren, Selbstvertrauen und Selbstbeherrschung zu entwickeln und Zivilcourage zu zeigen.

 

Organisatorische Regelung

  • Der Unterricht beginnt um 07:35 Uhr. Ab 7:20 Uhr kann das Schulgebäude betreten werden.
  • Elektronische Geräte (Handys) sind während der Schulzeit ausgeschaltet zu verwahren.
  • Die Schülerinnen und Schüler tragen im Schulgebäude Hausschuhe. Straßenschuhe, Jacken und diverse Kopfbedeckungen werden nach Betreten des Schulhauses in den schülereigenen Spinds der Zentralgarderobe verwahrt.
  • Die gemeinsam erarbeiteten Klassenregeln beinhalten ein schonendes und verantwortungsvolles Benützen der Einrichtungen der Klasse und eine umgehende Meldung bei etwaigen Beschädigungen bei der Klassenlehrerin, dem Klassenlehrer oder in der Direktion.
  • Außerdem werden die WC-Anlagen und die sanitären Anlagen sauber gehalten.
  • Alle Schülerinnen und Schüler halten sich an die gemeinsam vereinbarten Pausenregeln.
  • Jede Form von körperlicher Rücksichtslosigkeit ist verboten. Insbesondere sind „Spaßkämpfe“ zu vermeiden, da daraus leider allzu schnell ein ernsthafter Konflikt entstehen kann.

 

Maßnahmen zur Durchsetzung

Bei groben Verstößen nimmt die Schule Kontakt mit den Erziehungsberechtigten auf und bezieht diese in die Problemlösung ein.

Je nach Grad des Verstoßes kommen folgende Maßnahmen zum Tragen:

  • Ermahnung durch Lehrerinnen und Lehrer
  • Vorlage einer schriftlichen Reflexion der beteiligten Personen
  • Sozialdienste (nach Absprache mit den Erziehungsberechtigten)
  • Nacharbeiten versäumter Pflichten an einem freien Nachmittag
  • Reflektieren des Fehlverhaltens im Reflexionsraum (unterstützt und begleitet durch eine Lehrperson)
  • Ausschluss vom Unterricht/der Schulveranstaltung (Abholung durch die Eltern)
Jeder Einzelne von uns ist aufgefordert, für ein menschliches Miteinander einzutreten und verantwortungsvoll zu handeln. 

 

 
   

Kalender  

November 2019
MDMDFSS
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
   

 
 
   

 
 
 
   

Insgesamt 106182

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

© ALLROUNDER